Michael  hatte zu einer Spontantour aufgerufen. Eine gute Idee! Hier ist sein Bericht.

 

Spontantour der „Alten Garde“ zum Unnenbergturm

 

Die Einladung zur Tour erfolgte über die WhatsApp-Gruppe. Am Dienstag dem 24. 08.2021 sollte es um 11:00 Uhr in Richtung Marienheide gehen. Spontantour an einem Wochentag? Was läuft denn hier gerade nicht richtig?

Nun, die Idee wurde auf einem Bikerstammtisch nach der langen Corona-Pause geboren. Schließlich haben mittlerweile so einige der Motorradfreunde den Berufskittel an den sprichwörtlichen Nagel gehängt und genießen den wohlverdienten Ruhestand. Warum dann nicht einfach mal mitten in der Woche gemeinsam eine kleine Motorradtour unternehmen. Touren zwischen 150 und 200 Kilometer, ein Restaurantbesuch in der Pause kann, muss aber nicht sein. Und das Ganze sollte irgendwie alles ziemlich spontan ablaufen.

Hinzu kommt, dass in diesem Jahr coronabedingt kein Boxenstopp stattfinden konnte. Es wurden daher keine Tagestouren geplant. Der Terminkalender der Motorradfreunde Burgaltendorf weist für 2021 erhebliche Lücken auf. Und mit motorradfreundlichem Wetter wurden wir in diesem Jahr auch nicht gerade verwöhnt. Nur bei Nacktschnecken und Regenwürmern löste der Sommer 2021 bislang Begeisterung aus.

Die erste Spontantour der „Alten Garde“ fand also am 24. August des Jahres statt. Treffpunkt war der Marktplatz an der Alten Hauptstraße in Burgaltendorf. ALDI-Parkplatz unter der Woche erschien uns nicht so geeignet. Allerdings war auch der Marktplatz an diesem Dienstag fast völlig zugeparkt. Dennoch starteten wir pünktlich um 11 Uhr mit 8 Motorrädern am Treffpunkt im Schatten der Herz-Jesu-Kirche.

Zunächst ging es in Richtung Schwelm. Am Segelflughafen Radevormwald trennten sich allerdings gleich drei Mitreisende von unserer Gruppe. Rentner haben bekanntlich nie Zeit und so war es für drei der Tourteilnehmer an diesem Vormittag zu einer Terminüberschneidung gekommen. Also setzten wir unseren Weg nun mit 5 Maschinen fort.

Es ging über bekannte aber wunderschöne und kurvige Nebenstraßen und natürlich über die obligatorischen Umleitungsstrecken in Richtung Marienheide und dann weiter nach Unnenberg. Der Aussichtsturm liegt auf einer Erhöhung und würde einen tollen Ausblick auf die Aggertalsperre bieten. Wenn er denn geöffnet hätte. Das Turmrestaurant ist seit Jahren dicht. Ersatzweise wurde eine Imbissbude aufgestellt, die aber nur am Wochenende geöffnet hat. Und so bleiben Turm und WC´s wochentags geschlossen. Immerhin hatte man eine Sitzgruppe für uns stehen lassen. Hier konnten wir den mitgebrachten Proviant gemütlich sitzend einverleiben.

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten traten wir dann den Rückweg an und trafen am frühen Nachmittag wieder im schönsten Dorf der Ruhrhalbinsel ein. Zum abschließenden Kaffee in Michaels und Angies Garten fanden sich nur noch drei Motorradfreunde ein. Wie gesagt, Rentner haben bekanntlich nie Zeit.

Dies war nun der Anfang unserer Spontantouren unter der Woche. Hat Spaß gemacht und schreit nach Wiederholung. Spontanität und Kreativität sind nun gefragt. Wer eine Idee für eine Tour hat, schreibt bitte eine Info in unsere WhatsApp-Gruppe. Dabei darf auch gerne auf alte Touren der Motorradfreunde Burgaltendorf zurückgegriffen werden.

Bis zur nächsten Ausfahrt

Michael  

Die alte Garde am Flughafen Radevormwald

Der a..... Helmut hat Hunger

Der alte Unnenbergturm

Das alte Gaststättenschild